top of page

TSV Pfronstetten gegen SV Lautertal 1:1

In einer zerfahrenen A-Liga-Partie trennten sich die beiden Kellerkinder Pfronstetten und Lautertal leistungsgerecht mit 1:1. Von Beginn an suchten beide Mannschaften den Weg nach Vorne. Das Spiel wurde aber hauptsächlich von technischen Mängeln, Fehlpässen und unnötigen Ballverlusten auf beiden Seiten geprägt. Der Lautertaler Führungstreffer fiel daher auch nach einer Standardsituation. Kristof Heimberger schlenzte in der 34. Spielminute einen Freistoß aus dem Halbfeld ins Lattenkreuz.

Die Pfronstetter Aktionen wurden in der Folge zielstrebiger, was in der 49. Spielminute mit dem Ausgleichstreffer belohnt wurde. Nach einem Eckball köpfte Florian Mack gefährlich vors Tor und Bastian Herter zimmerte den Ball aus kurzer Distanz in die Maschen. Im weiteren Verlauf spielten beide Teams auf den Siegtreffer.

Auf beiden Seiten gab es in der zweiten Halbzeit auch einige Chancen auf den Lucky Punch. Den Schlusspunkt setzte Ricardo Machado, der in der Schlussphase noch mit der Ampelkarte vom Platz flog.


TSV Pfronstetten: Albrecht, Kinzelmann (75. Herter), Gaugel, Böhm, Dieterle (60. Raach), Settele, Baier, Schmid, Schneider (35. Mack), Herter, Werner.

SV Lautertal 2017: Maier, Helmer, Schmid (73. Greger), Haug, Kastl, Holder (54. Greger), Reiner, Benz, Heimberger, Maccado, Maier.

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Auswärtssieg in Honau 

Am vergangenen Sonntag war der SV Lautertal beim Tabellenschlusslicht aus Honau zu Gast. Bei tollem Wetter erwischten die Gäste den besseren Start und konnten bereits in der dritten Minute durch Marvi

Klassenerhalt gesichert

Der vergangene Sonntag begann emotional. Gleich drei Spieler mussten leider verabschiedet werden. Mit Kristof Heimberger und Manuel Reiner hängen gleich zwei „Klub-Legenden“ ihre Fußballschuhe an den

Auswärtssieg in Hülben

Nach fünf sieglosen Spielen am Stück konnten die Lautertaler letzten Dienstag endlich wieder dreifach punkten. Das Spiel in Hülben war wohl eines der wichtigsten diese Saison, da die Hülbener mit eine

Comments


bottom of page