top of page

Last-Minute-Treffer schockt Lautertal

Am vergangenen Sonntag war der SV Würtingen zu Besuch in Gomadingen. Die Ausgangslage und Relevanz dieses Spiels wird bei einem Blick auf die Tabelle schnell klar- Abstiegskampf pur. Denkbar motiviert waren beide Teams in den Anfangsminuten, jedoch ohne wirklich gefährlich zu werden. Die Hausherren übernahmen schnell die Kontrolle über das Spiel und hatten viel Ballbesitz in der gegnerischen Hälfte. Doch Würtingen stand kompakt und so kam es zu keinen wirklichen Chancen. So kam es durchaus überraschend, dass Würtingen, nach einem langen Schlag, in Person von Patrick März frei vor dem Lautertaler Tor auftauchte und seinem Team eiskalt die Führung bescherte. Um diesen Tiefschlag zu verdauen brauchten die Hausherren ein paar Minuten. Die letzten 15 Minuten vor der Pause waren ähnlich wie die Anfangsminuten, da Lautertal nichts aus seinem Ballbesitz und seinen Chancen machte. Ohne wirklich zu wissen wieso man zurücklag, ging es dann in die Kabine. Nach einer deutlichen Halbzeitansprache und zwei taktischen Umstellung, gelang ein besserer Start in den zweiten Durchgang. Es brauchte nur 7 Minuten bis Pascal Maier, nach schöner Ablage von Simon Glocker, sehenswert mit einem Volley aus 16 Metern auf 1:1 stellte. Die Lautertaler fixierten auch in den anschließenden Minuten den Gast aus Würtingen in der eigenen Hälfte. Eine Hereingabe der Hausherren stoppte ein Würtinger Verteidiger mit der Hand, weshalb es folgerichtig zu einer aussichtsreichen Freistoßposition für den SV Lautertal kam. Simon Glocker nahm sich der Sache an und versenkte den Ball im Torwarteck. Das Spiel war gedreht, Würtingen schien platt und Lautertal kam immer wieder zu Chancen, welche nicht genutzt werden konnten. Die Hausherren investierten dann weniger für das Spiel und ließen sich immer weiter zurückdrängen. So kam es dann wie es kommen musste. Patrick Krause war es, der Würtingen mit einem wuchtigen Kopfball in der 90. Minute jubeln lies. Nur eine Minute später hätte es noch übler kommen können, denn Tobias Schnitzler tauchte nach einem Einwurf frei vor dem Lautertaler Tor auf, doch sein Abschluss war nicht präzise genug und so blieb es beim 2:2. Ein herber und vor allem unnötiger Nackenschlag, den die Hausherren somit hinnehmen mussten. Durch dieses Unentschieden ist man fast schon gezwungen am Mittwoch gegen Auingen zu gewinnen, um sich noch gute Chancen für den Klassenerhalt ausrechnen zu können.

Es spielten: Schatz, Helmer L., Kleih, Döbler, Helmer F., Lukic, Maier, Glocker, Kastl, Ulmer (85. Müller), M. Reiner


Das Spiel der zweiten Mannschaft musste leider abgesagt werden, da nicht genug Spieler zur Verfügung standen. Durch den Nichtantritt ist der Meistertitel des TSV Oberstetten/ TSV Ödenwaldstetten nun fix- Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle!


Die nächsten Spiele:

Mittwoch, 17.05.23:

19:00 Uhr: SV Lautertal - SV Auingen (Dapfen)

Sonntag, 21.05.23:

15:00 Uhr: TSV Wittlingen - SV Lautertal (Wittlingen)

32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Auswärtssieg in Honau 

Am vergangenen Sonntag war der SV Lautertal beim Tabellenschlusslicht aus Honau zu Gast. Bei tollem Wetter erwischten die Gäste den besseren Start und konnten bereits in der dritten Minute durch Marvi

Klassenerhalt gesichert

Der vergangene Sonntag begann emotional. Gleich drei Spieler mussten leider verabschiedet werden. Mit Kristof Heimberger und Manuel Reiner hängen gleich zwei „Klub-Legenden“ ihre Fußballschuhe an den

Auswärtssieg in Hülben

Nach fünf sieglosen Spielen am Stück konnten die Lautertaler letzten Dienstag endlich wieder dreifach punkten. Das Spiel in Hülben war wohl eines der wichtigsten diese Saison, da die Hülbener mit eine

Comentários


bottom of page