top of page

Auswärtssieg in Wittlingen

Zum Auftakt der Rückrunde gastierte der SV Lautertal bei perfektem Fußballwetter in Wittlingen. Dort dauerte es dann nicht lange, bis der erste Ball im Netz zappelte. Der TSV konnte ein Missverständnis in der Lautertaler Hintermannschaft bereits in der 3. Spielminute durch Maurice Ruess zum 1:0 nutzen. Doch diesen Schock konnten die Gäste schnell abschütteln und übernahmen die Spielkontrolle. Nach 13 Spielminuten stand dann Lukas Helmer nach einer Ecke goldrichtig und stellte auf 1:1. Auch in den Folgeminuten entstand noch die ein oder andere Halbchance für die Gäste. Aus dem Nichts ging dann der Gastgeber in der 44. Minute durch Niklas Mayer in Führung. Nach einem Freistoß hatte er im Lautertaler Sechzehner zu viel Platz und verwandelte eiskalt links unten. Doch nicht einmal eine Zeigerumdrehung später glich Marvin Spohn aus. Marco Lukic war es, der einen scharfen Pass in die Tiefe gespielt hatte, bei dem ein Wittlinger Verteidiger nicht gut aussah. Marvin Spohn ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte. Mit diesem 2:2 ging es dann in die Pause. Nach dem Seitenwechsel war es eigentlich immer noch dasselbe Spiel. Lautertal machte das Spiel und Wittlingen war eigentlich ausschließlich auf das Verteidigen bedacht. Umso ärgerlicher war es deshalb, dass ein Eigentor die Hausherren das dritte Mal an diesem Nachmittag in Front brachte. Das Spiel nahm somit zunehmend an Hitze an, auch bedingt durch permanentes Reinschreien der Heimfans. Die Gäste, welche wie eigentlich wie jedes Spiel diese Saison von den zahlreichen mitgereisten Gästefans angefeuert wurden, ließen sich davon nicht beirren. Michael Kleih bewies mit seinem Doppelwechsel in der 65. Minute ein goldenes Händchen. Denn nur drei Minuten nach seiner Einwechslung schob Fabian Schmid zum längst überfälligen 3:3 ein. Somit war auch der dritte Rückstand egalisiert und es ging mit 3:3 in eine spannende Schlussphase. Die Sternbergkicker betrieben viel Aufwand irgendwie in Führung zu gehen, doch oft war es der letzte Pass, welcher etwas zu ungenau war. Auch ein wirklicher Spielfluss schien nicht mehr entstehen zu können, da die Gastgeber sich bei jedem ruhenden Ball extrem viel Zeit ließen. Die Erlösung brachte dann Kristof Heimberger in der 86. Spielminute, der nach Steckpass von Marco Lukic, alleine vor dem Wittlinger Tor auftauchte und die erste Gästeführung bescherte. In den verbleibenden Minuten passierte dann nicht mehr viel und so glückte der nächste Sieg gegen Wittlingen doch noch. In der Tabelle bringt dieser Sieg den 9. Tabellenplatz ein und so steht man mit 21 Punkten aus 15 Spielen auf einem gefestigten Mittelfeldplatz. Trotz des Sieges muss nächste eine deutliche Leistungssteigerung her, da man spielerisch noch sehr behäbig und fehlergeprägt auftrat. Der nächste Gegner heißt nämlich FC Römerstein, der ein derartiges Auftreten wohl mehr zu bestrafen weiß. 


Es spielten: Schatz, Helmer L., Döbler, Dabelstein (65. Kleih), Lukic, Maier, Heimberger, Glasbrenner, Holder J. (65. Schmid), Ulmer, Spohn 



Die Zweite verlor ihr Spiel gegen die Zweitvertretung des TSV Holzelfingen mit 0:4. 


Es spielten: Walter, Schneider M., Greger M., Wiechert, Stooss, Link, Schneider L., Bauer, Hummel, Rippel, Greger A. (Eingewechselt wurden: Holder B., Steidinger, Reiner, Leuze)



Die nächsten Partien: 

Sonntag 24.03.

13:00 Uhr: FC Römerstein II : SV Lautertal II (Donnstetten) 

15:00 Uhr: FC Römerstein : SV Lautertal (Donnstetten)

46 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Punkteteilung gegen Münsingen 

Am vergangenen Sonntag gastierte die TSG Münsingen mit beiden Mannschaften in Gomadingen. Das Duell der beiden zweiten Mannschaft ging mit 1:6 eindeutig an die Münsinger. Der einzige Treffer der Laute

Sieg in der Schlussphase verschenkt

Am vergangenen Sonntag empfing die SGM SV Lautertal/ FC Engstingen die SGM Langenenslingen/ Bingen/ Hitzkofen. In den ersten Minuten kam die Heimmannschaft gut ins Spiel und zeigte sich in Spiellaune

Comments


bottom of page